Tel +(49) 152 - 310 51 942

Warum Adwords und nicht mehr Geld in Printwerbung oder ins Radio investieren? Adwords Kurs für kleine Unternehmen Teil 1

Wenn Sie schon etwas auf meiner Homepage gelesen haben, dann wissen Sie vielleicht auch, dass ich selbst über acht Jahre ein kleines, regionales Unternehmen geführt habe. Es war eine Musikschule im Westen Hamburgs. Als ich begann, war ich regelmäßig frustriert, dass die „normalen“ Werbewege für mich nicht funktioniert haben. Ich habe über die Jahre Tausende Euro in Zeitungswerbung gesteckt, für Flyerwerbung ausgegeben und an das Radio bezahlt für ein paar kurze Spots. Gerade am Anfang ist das mit dem Geld so eine Sache, man ist sehr motiviert, aber das kleine Unternehmen wirft noch nicht so viel ab – da ist dann jeder Euro schwer zu verschmerzen der für ineffektive Werbung aus dem Fenster fliegt. In Metropolen wie Hamburg ist das leider eine ganze Menge Geld, auch schon für kleine Anzeigen oder kurze Spots.

Ich habe also die klassischen Wege ausprobiert und festgestellt, dass das wohl keinen Sinn ergibt. Unternehmer kommt ja von unternehmen, also bin ich dann ins Internet abgetaucht und habe versucht einen besseren Kanal für meine Werbung zu finden. Ich bin dann auf Adwords gestoßen und habe, nach einer langen Einarbeitung und auch viel „verbranntem Geld“, einen Weg gefunden, der mir geholfen hat schnell zu wachsen und relativ kostengünstig Neukunden für meine kleine Musikschule zu gewinnen.

Ich möchte in diesem ersten Teil des Workshops auf Google Adwords und seine Vorteile und auch die Nachteile, im Vergleich zu anderen Werbeformen, eingehen.

Was ist Adwords überhaupt?

Adwords sind die kleinen Anzeigen die sie über oder rechts neben den Suchergebnissen bei Google sehen. Dies sind bezahlte Anzeigen, deren Positionen nach einem Auktionsprozess vergeben werden. Zu der eigentlichen Auktion und den wichtigen Faktoren werde ich noch in einem späteren Artikel kommen. Bezahlen müssen Sie als Werbender nicht für die Einblendung der Anzeige, sondern erst, wenn jemand auf die Anzeige klickt und auf Ihre Homepage weitergeleitet wird.

Hier ist ein Beispiel:

Adwords Anzeigen bei einer Google-Suche

 

Also ist es im Prinzip wie eine Anzeige in der Zeitung, nur viel besser.

Was sind denn die Vorteile bei Adwords?

  • Preis/Leistung ist häufig viel besser, als bei traditionellen Werbekanälen.
  • Die Kontrolle die Sie über Ihre Anzeigen haben
  • Qualität der Zielgruppe
  • Es sind sekundenschnelle Anpassungen möglich
  • Großes Potenzial zur Auswertung der Daten und der Kunden

Und jetzt möchte ich das ganze nicht einfach so stehen lassen, sondern erkläre Ihnen, was ich mit diesen einzelnen Punkten meine.

Preis/Leistung

Ich kenne aus meiner Zeit mit der Musikschule die Preise für Printanzeigen. Ich habe zum Beispiel einige Male im Anzeigeblatt für den Hamburger Westen Anzeigen geschaltet. Oft war auch ein redaktioneller Teil dabei. Da war ich mit 400 € schon ganz günstig dabei. Für eine Anzeige, zu einem Termin. Der redaktionelle Teil war natürlich sehr eingeschränkt, da die Zeitung ja nicht den teuren Werbeplatz verschwenden möchte.
Nun stand also meine Anzeige in der Zeitung und ich wartete schön am Telefon auf den Kundenstrom der da kommen sollte, es aber leider nie tat. Im Schnitt brachte so eine Werbeanzeige einen oder zwei Interessenten, die aber eigentlich nur kostenlose Bespaßung erwartet haben. Also ein sehr unbefriedigendes Erlebnis.
Nun kann ich Ihnen ein Beispiel mit realistischen Zahlen geben. Ich betreue im Moment elf Musikschulen in Deutschland, ich nehme mal eine aus Hamburg. Da habe ich in den 26 Tagen dieses Monats bereits 11 Buchungen und 4 Telefonanrufe von stark interessierten potenziellen Kunden generiert mit einem Einsatz von 294,23 €. So eine Buchung oder ein qualifizierter Anruf sind im Online-Marketing Conversions, also ein ausgeführtes Zielvorhaben.
Dabei muss man natürlich immer ein Auge auf die Kosten so einer Conversion achten, damit man sich nicht mit der Zeit arm wirbt.
Tun wir das mal und vergleichen es zum Anzeigeblatt:

Vergleich Print/Adwords

Und da sehen Sie schon den Unterschied. Nicht nur sind die Kosten pro Neukunde mehr als das zehnfache bei der Printanzeige, die Qualität der Kontakte ist auch sehr viel schlechter, dazu komme ich später noch unter dem Punkt „Qualität der Zielgruppe“.
Gut, Sie hatten jetzt natürlich keinen redaktionellen Tel in der Zeitung, aber die Kunden waren auf Ihrer Homepage, konnten sich genau informieren und haben sich dann entschlossen sich bei der Musikschule anzumelden.
Diese Kosten pro Conversion werden, wenn die Adwords-Anzeigen weiter laufen und gewissenhaft betreut werden, mit der Zeit immer niedriger, weil man aus den Daten der vergangenen Monate immer genauer eingrenzen kann, welche Anzeige mit welchem Keyword bei welchem Besucher zur Anmeldung geführt hat. Was nicht so gut funktioniert wird verbessert oder verworfen. Durch diesen Prozess wird die Adwords-Kampagne immer effizienter.

Die Kontrolle über die Anzeigen

Sie bestimmen natürlich bei der Zeitung auch, wie die Anzeige aussieht. Im Radio können sie auch den Spot produzieren lassen und Ihre Wünsche einbringen. Aber wie hoch ist jetzt die Anzahl an Variationen Ihrer Anzeigen? Eine! Eine für alle Leser oder Zuhörer.
Das ist in meinen Augen etwas mager, finden Sie nicht auch?

Bei Adwords legen sie einzelne Suchbegriffe fest, die Keyword. Keywords werden in einem folgenden Teil dieser Serie genau beschrieben, für Ihr Verständnis halte ich es nun einfach. Ein Keyword ist der Suchbegriff den Ihre potenziellen Kunden bei Google in das Suchfeld eintippen.
Sie können, wie bei der Zeitung, natürlich auch nur eine Anzeige für alle Keywords erstellen, aber das wäre verschenktes Potenzial. Sie können nämlich sogar für jedes einzelne Keyword eine eigene Anzeige erstellen oder sogar mehrere, die sie dann gegeneinander Testen können. Das Keyword in der Beispielsuche (dem ersten Bild) oben war zum Beispiel „Fitnessstudio hamburg“.

Wenn Sie dann Daten gesammelt haben, können Sie auswerten welche Anzeige am besten funktioniert, Ihnen also mehr Conversions verschafft.

Die Qualität der Zielgruppe

Wenn Sie Ihr Unternehmen, wenigstens am Anfang, viel mit eigener Arbeit als mit der Kraft eines großen Werbebudgets vermarktet haben, dann werden Sie nachvollziehen können, wie es mir in der folgenden Erinnerung ging. Die Musikschule war gerade 4 Wochen eröffnet und ich wollte und brauchte neue Kunden. In Hamburg-Altona war Weihnachtsmarkt. Natürlich war ich ganz begeistert von meiner kleinen Musikschule, aber wie überzeuge ich andere Leute davon? 2500 Flyer drucken, die Ehefrau und Freunde einpacken und schön auf dem Weihnachtsmarkt Flyer verteilen. Es ist ein hartes Brot fremden Leuten, die einfach nur Spaß auf dem Weihnachtsmarkt oder den ein oder anderen Glühwein haben möchten, Werbung in die Hand zu drücken. Viele dieser Leute sehen dies nämlich nicht so gerne und lassen es den Flyer-Verteiler auch ungefiltert spüren. Unterm Strich hat das alles nicht viel gebracht, bis auf schlechte Laune und Frust.

Was ist das Problem mit Flyerwerbung, Printanzeigen, Radio- und TV-Spots?
Sie wollen Menschen überzeugen, die zum Großteil gar nicht Ihre Kunden werden wollen!

Bei Adwords holen Sie, wenn sie es richtig machen, den kaufbereiten und gut informierten Kunden direkt vor seiner Kaufentscheidung ab. Sie müssen nur die Leute überzeugen, die auch kaufen möchten. Das spart Ihnen eine Menge Zeit und Geld. Wie sie die Zielgruppe immer weiter eingrenzen können erfahren Sie in einem der nächsten Teile dieser Artikelserie.

Es sind sekundenschnelle Anpassungen möglich

Nun sagen wir mal, sie haben Ihre ersten Anzeigen bei Adwords veröffentlicht. Ihre Anzeige funktioniert so lala und dann kommt Ihnen beim Frühstück plötzlich DIE IDEE. Ein neuer Slogan, eine direktere Ansprache, ein Rabatt…
Bei der Zeitung ist spätestens mit Redaktionsschluss Feierabend. Einmal gedruckt, bleibt Ihre Anzeige wie sie war. Bei Adwords loggen Sie sich kurz ins Konto ein, ändern den Text und nach einigen Minuten sieht jeder Ihrer potenziellen Kunden die neue, bessere Anzeige. Diese Anpassungsmöglichkeiten sind meiner Meinung nach unschlagbar.

Großes Potenzial zur Auswertung der Daten und der Kunden

Mit einem kleinen Unternehmen und einem kleineren Budget dauert es natürlich länger, bis Sie genug Daten haben um sie richtig auswerten zu können, aber das ist auch okay so, denn ich werde Ihnen zeigen, wie sie nicht gleich am Anfang typische Fehler machen und so Ihr wertvolles Werbebudget verschwenden. Die Daten umfassen so ziemlich alle Informationen die Sie sich wünschen könnten. Sie können sehen, wer wann auf welche Anzeige geklickt hat, ob er etwas gekauft oder angerufen hat, ob er oder sie einen Computer, Smartphone oder Tablet benutzt hat, aus welchem Postleitzahlengebiet er oder sie kam, etc…

Wenn Sie also sehen, dass Homepage-Besucher eines bestimmten Stadtteils öfter auch zu Kunden werden, dann können Sie die Anzeigen entsprechend verfeinern oder das Gebot für diese Region erhöhen. Sollte es mehr Conversions auf Smartphones als auf Computern geben, dann erhöhen sie die Gebote für Smartphones oder reduzieren sie für Computer. Wenn es Samstag und Sonntag nicht so gut läuft oder nach 21 Uhr die Nachfrage sehr zu wünschen übrig lässt, dann senken Sie die Gebote in diesen Zeiträumen einfach oder schalten gar nicht erst Anzeigen zu diesen Zeiten und sparen sich das Geld für Tageszeiten mit höheren Conversion-Chancen.

Die Nachteile bei Adwords

Ich persönlich sehe im direkten Vergleich eigentlich nur 2 wirkliche Nachteile

  • Es kann mit der Zeit sehr aufwendig werden die Adwords-Kampagnen zu pflegen
  • Man kann mit Fehlern, gerade am Anfang, sehr viel Geld verbrennen.

Beim ersten Nachteil müssen Sie selbst entscheiden, wie Sie Ihre Zeit verwenden möchten. Wie beim Steuerberater entscheiden Sie am Ende, ob sie die Steuern selbst machen oder einen Spezialisten dafür bezahlen der den ganzen Tag nur auf diese Sache konzentriert ist. Beim zweiten Teil hilft es, sich erstmal gut zu informieren, was sie mit dieser Artikelreihe ja auch tun. Ich werde Ihnen im Verlauf auf jeden Fall die größten und teuersten Anfängerfehler zeigen und Ihnen eine Lösung dafür an die Hand geben.

Schlusswort

Wie Sie jetzt vielleicht gemerkt haben, gibt es eine Menge zu beachten. Adwords sollte natürlich nicht Ihr einziges Marketinginstrument sein, aber es ist ein wunderschönes Mittel um effektive Werbung zu schalten und genau zu sehen was funktioniert und was nicht.
Wenn sie Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel haben, schicken sie mir gerne eine E-Mail oder Kommentieren den Beitrag. Ich würde mich auch sehr freuen, wenn Sie sich beim Newsletter anmelden würden und so nicht verpassen. Wenn Sie jemanden suchen, der Ihnen die Adwords abnimmt, dann bin ich natürlich auch gerne für sie da und biete Ihnen eine kostenloses Beratungsgespräch, inklusive einer Auswertung Ihres Bestehenden Adwords-Accounts.

Im nächsten Artikel geht es um die Einrichtung Ihrer ersten Adwords-Kampagne.

Viele Grüße und danke für Ihre Zeit,

Ricky Langhans

Ricky Langhans

Kommentieren

%d Bloggern gefällt das: